...

Fachanwalt für Urheberrecht & Medienrecht

REHKATSCH RECHTSANWÄLTE bekannt aus:

Wir sind Ihr verlässlicher Partner für Fragen zum Urheberrecht

Seit über 20 Jahren ist unsere Kanzlei auf rechtlich strategische Beratung, die Überprüfung und Erstellung von Verträgen und gerichtliche Auseinandersetzungen im Urheberrecht spezialisiert. Wir beraten, vertreten und schützen Sie in diesem Bereich und finden maßgeschneiderte Lösungen für alle Arten von Schutzrechten.

Das spricht für eine Zusammenarbeit mit uns:

Sofortkontakt

WhatsApp

+49 221 4201074

Telefon

+49 221 4201074

Direkte

Terminvereinbarung

Erfahrung mit:

Unsere Einsatzbereiche im Urheberrecht

Strategische Beratung

Vertragswesen

Streit-Schlichtung

Überprüfungen & Beratung

Ihr Ansprechpartner

Patrick Rehkatsch

  • Rechtsanwalt seit 2003
  • Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht seit 2010
  • Rechtsreferendariat am Landgericht Köln & Kulturamt Stadt Köln
  • Rechtsberatung Musikverband

Mitglied:

  • International Trademark Association (INTA)
  • International Association of Enrtainment Lawyer’s (IAEL)
  • Arbeitsgemeinschaft Geistiges Eigentum & Medien (Deutscher Anwaltsverein)
Patrick Rehkatsch - Fachanwalt für Urheberrecht & Medienrecht

WhatsApp

+49 221 4201074

Telefon

+49 221 4201074

Direkte

Terminvereinbarung

Das sagen unsere Mandanten

REHKATSCH RECHTSANWÄLTE

Lars Braun
Lars Braun
Sehr zuverlässig und kompetent. Eine sehr gute Zusammenarbeit!!
Radio München
Radio München
Sehr engagiert und für die Beantwortung aller Fragen bereit! Danke für Ihre Mühe.
Erné Embeli
Erné Embeli
Herr Rehkatsch hat mir super geholfen in meinem Fall und hat mir eine professionelle Beratung gegeben. Jederzeit wieder
IAMELBO
IAMELBO
Fühl mich sehr wohl bei euch. 5 Jahre + eine 10/10.
Caden Manson
Caden Manson
Best law office! Have been working with them for 15 years. Excellent advise and great at what they do!!!!
Hamza haimami
Hamza haimami
Ich habe lange gesucht und endlich gefunden. Einen Kreativen Anwalt der mit denkt, weiter denkt und immer die besten Lösungen findet. Das team ist super freundlich man bekommt seine Fälle schnell und kompetent bearbeitet. Und vor allem endlich ein Rechtsbeistand der immer Zeit für ein findet und genau zu hört. Kanzlei Rehkatsch 10/10 oder auf Google 5/5
Christian Rosbach (Kid Chris)
Christian Rosbach (Kid Chris)
Ich kann die Kanzlei Rehkatsch mit 100%er Zufriedenheit weiterempfehlen. Seit über 15 Jahren und mehr, ein zuverlässiger Partner.
Michael Gärtner
Michael Gärtner
zuverlässig, sehr gute beratung!

So können Sie uns mandatieren:

Kontaktaufnahme
Sie nehmen per Anruf oder Nachricht Kontakt zu uns auf.

Erstberatungsgespräch
Wir beantworten Ihnen erste Fragen sofort oder bieten Ihnen ggfls Termine für eine weitere Beratung an.

Kostenkalkulation
Mit den Informationen aus dem Gespräch kalkulieren wir die zu erwartenden Kosten für Sie.

Geschäftstätigkeiten
Bei Annahme unseres Angebots (Vollmachtserteilung & schriftliche Mandatierung) beginnen wir mit der Erbringung der beauftragten Leistungen.

Rechnungsstellung
Vor oder mit Erbringung unserer ersten Leistungen stellen wir Ihnen die zuvor freigegebenen Kosten als Vorschuss in Rechnung. Bei längeren Tätigkeiten stellen wir Zwischenabrechnungen. Wir rechnen minutengenau ab und Sie erhalten umfangreiche Tätigkeitsberichte.

Kontaktformular

CASES

FAQ

Als Urheberrecht bezeichnet man alle Rechte, die den Urheber von Werken des Films, der Fotografie, der Musik, der Literatur, der Kunst oder Wissenschaft schützen.

Sobald Sie ein originales Werk erschöpfen, also eine Idee im Kopf verkörpern (zum Beispiel durch Noten, Grafik, Schrift, Ton, Bild, etc.) wird dieses Werk automatisch durch das deutsche Urheberrecht geschützt. Im Zweifelsfall liegt es aber an Ihnen zu beweisen, dass Ihr Werk vor einem möglichen anderen ähnlichen oder gleichen Werk entstanden ist und das es auch eine bestimmte Schöpfungshöhe hat. Theoretisch kann ein Werk auch in die Urheberrolle beim Patentamt eingetragen werden, dies wird aber eher selten gemacht.

Das Urheberrecht erlischt siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers (§ 64 UrhG https://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__64.html). Für Leistungsschutzrechte gelten besondere Schutzfristen, z. B. für Bild- und Tonaufnahmen von ausübenden Künstlern oder für Hersteller eines Tonträgers jeweils 70 Jahre ab Erscheinen (§ 82 bzw. § 85 UrhG).

In Deutschland verjähren urheberrechtliche Ansprüche üblicherweise in der Regelverjährung. Dies sind meistens drei Jahre. Es gibt aber auch Verjährungsfristen von 5 oder 10 Jahren. Dies muss im jeweiligen Einzelfall geprüft und bestimmt werden.

Die Verwertungsrechte sind im Urhebrrecht in den §§ 15 ff. UrhG geregelt. Dies sind zum Beispiel das Vervielfältigungsrecht, Verbreitungsrecht, Ausstellungsrecht, Aufführungsrecht, Recht der öffentlichen Zugänglichmachung, Senderecht, etc.

Das Prinzip der angemessenen Nutzung erlaubt es Dritten in bestimmten Fällen, urheberrechtlich geschützte Werke zu nutzen, ohne sich dabei strafbar zu machen. Hierunter fällt beispielsweise das kurze Einblenden eines Filmausschnitts in einer Nachrichtensendung oder das Zitieren aus einem Buch zu Lehrzwecken.

Je nach Situation können Ihnen Schadensersatzansprüche oder Unterlassungsansprüche oder auch Ansprüche auf Vernichtung zu stehen. Diese können außergerichtlich, etwa durch eine Abmahnung, geltend gemacht werden. Alternativ bleibt die Durchsetzung bei Gericht. Hierzu beraten wir Sie gerne.

Die Übertragung des Urheberrechts (Rechtsübergang) kann nur im Erbfall erfolgen. Zu Lebzeiten spricht man vielmehr von der Einräumung urheberrechtlicher Nutzungsrechte, und zwar in räumlicher, zeitlicher und inhaltlicher Hinsicht. Für die Beratung und das Aufsetzen von urheberrechtlichen Nutzungsverträgen stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Beide Rechte schützen geistiges Eigentum („Intellectual Property“) – jedoch unterschiedliche Aspekte. Während Urheberrecht automatisch mit der Schaffung eines literarischen oder künstlerischen Werks entsteht, kommt Markenrecht erst nach der Anmeldung einer Marke, eines Slogans, eines Logos oder anderer Zeichen oder etwa der Gründung einer Fima oder der Nutzung eines Werktitels zustande.

Die Folgen einer Urheberrechtsverletzung können vielfältig sein. Zu möglichen Konsequenzen gehören:

  • Abmahnungen & Unterlassungsforderungen
  • Schadensersatzansprüche
  • Gerichtsverfahren inkl. Anwaltskosten
  • Beschlagnahme & Vernichtung urheberrechtswidriger Produkte
  • Strafrechtliche Sanktionen
  • Reputationsschäden
  • Vertragsstrafen
  • Lizenzgebühren & Nachzahlungen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner